X-SÜD / PARKSTADT SÜD

Inklusion, Kultur und Stadtentwicklung
X-SÜD / STADTVISIONEN // Ausstellung, Vortrag // PASSAGEN 2016
X-SÜD / SOFT CORE // Theater // SOMMERBLUT FESTIVAL 2016
X-SÜD / LABOR // Workshop mit raumlaborberlin // 2017
X-SÜD / ZWISCHENRAUM // Ausstellung, Aktionsraum mit raumlaborberlin // CITYLEAKS 2017
X-SÜD / AKTIVATOR // Aktionen // 2018 / 2019
X-SÜD / ZUKUNFTSARBEIT // Ausstellung im Rathaus der Stadt Köln, Spanischer Bau // 05.2019

ZUKUNFTSARBEIT – Gemeinsam Arbeiten – Gemeinsam wohnen
Download Broschüre

X-SÜD bringt unterschiedliche Gestalter aus Kunst, Design und Architektur zusammen und möchte gemeinsam mit Künstlern mit Lernschwierigkeiten partizipative und inklusive Lebensräume entwickeln. Das Projekt möchte perspektivisch einen inklusiven Kulturort das ‚Kunsthaus X-SÜD’ mit Arbeits- und Veranstaltungsräumen und einen gemeinschaftlichen, gemischten Wohnort schaffen. Diese Orte sollen in der Parkstadt Süd, dem neuen Quartiersprojekt im Kölner Süden entstehen. Aktuell befinden sich hier der Kölner Großmarkt und Brachflächen.
Der erste Schritt war eine kulturelle Zwischennutzung in 2016/2017 und umfasste vier Module. Das erste Modul ´X-Süd / Stadtvisionen´ fand als Ausstellung, Konzeptessen und Vortrag im Rahmen der Passagen im Januar 2016 statt. Es folgte das Theaterstück ‚X-SÜD / SOFTCORE’ auf dem Gelände Parkstadt Süd. Im Sommer 2017 haben Künstler und Architekten vom Kunsthaus KAT18 und raumlaborberlin zusammen die Workshopreihe X-SÜD / LABOR’ durchgeführt. Zu dem Festival CitaLeaks wurden die Ideen der zweijährigen Auseinandersetzung zu einem inklusiven und lebenswerten Stadtteil für alle gezeigt.

  • Leistungen

    Konzept & Entwicklung
    Claudia Hoffmann, Jutta Pöstges

    X-SÜD / LABOR / ZWISCHENRAUM
    mit raumlaborberlin, Jan Liesegang

    Ausstellungsgestaltung
    Claudia Hoffmann

    Grafik
    Maya Hässig

    Grundrissgrafik
    Lukas Hamilcaro (raumlaborberlin)

    Photo
    Enno Jäkel, Britt Schilling, Jannis Schilling